Zurück






















































Fita

Geschlecht: w
Geburtsjahr: 2013
Schulterhöhe: 50 cm
Kastriert: ja
Aufnahmedatum: 04.11.2013



Wie interessant es ist, wie unterschiedlich die 3 Schwestern eigentlich sind. Da war ich heute ihren Zwinger umdekorieren und Fita hat alles nur aus der Ferne verfolgt. Auch als ich den Zwinger verlassen hatte und das Treiben von draußen beobachtete blieb sie noch eine Weile auf der Terrasse sitzen. Juli 17

.....
Fita geht es gut, so wie es jetzt ist, vereint mit den Schwestern fühlt sie sich einfach wohl. Sie kommt, nimmt Leckerchen, sie ist neugierig, sie lebt ihr Leben. Lässt man sie einfach sein wie sie ist passt ihr das gut. Sie ist aktiv, macht einen zufriedenen Eindruck. Es ist eine schöne Gemeinschaft, sie verstehen sich wirklich gut. März 17

...........
Fita, Idis und Netti sind wieder zusammen und sie sind wieder im Welpenbereich. Alle "Experimente" die 3 zu fördern sind schlicht gescheitert. Verschiedene Lebenspartner, verschiedene Umgebungen und Reize brachten nur eins. Sie fraßen kaum, sie versteckten sich, waren nicht mehr gesehen und fast nichts mehr von ihnen übrig. Wiedervereint brachte Besserung, wieder am alten Platz wars endlich wieder gut. Da ist es auch egal, dass da noch 2 andere Hunde leben. Sie sind scheu, aber mit Futter kommen sie. So wie es jetzt ist scheinen sie sich wohl zu fühlen. Juni 16

............
update märz 15
knapp 1,5 jahre alt ist die fita nun, sie kam als zweimonatige...
fita ist hier nicht unglücklich, aber man muß sagen, das leben zieht an ihr vorbei + es ändert sich nicht viel an ihrer situation; sie lebt im kreise ihrer beiden ebenfalls schüchternen schwestern + die zeit, die wir mit ihr verbringen können, ist sehr begrenzt - zu begrenzt, um wirkliche veränderungen bei ihr zu erreichen -
besucht man fita regelmäßig + mit zeit, fasst sie vertrauen + nähert sich uns menschen immer mehr - anfassen geht ganz nur ganz leicht, im vorbeigehen, dann ist sie auch schon wieder auf dem sprung - bei fremden menschen versteckt sich fita umgehend in einer hütte oder verschafft sich in ihrem großen zwinger die weitestes distanz + kommt erst wieder, wenn die luft rein ist -
hier im tierheim wird sich nichts an fitas situation ändern - dafür braucht es ein ruhiges + verläßliches umfeld mit souveränen hunden, das zeit + geduld für sie bereit hält -

update mai 14
fita ist nun über ein halbes jahr im tierheim - aus dem schüchternen kleinen hundemädchen ist eine schüchterne junghündin geworden -
von ihren 7 geschwistern sind mittlerweile noch zwei ihrer schwestern hier, die auch zu der schüchternen art zählen -
fita ist durchaus interessiert an uns menschen, doch haben wir einfach zu wenig zeit, sie kontinuierlich zu begleiten -
fita ist eine aktive + mit hunden fröhlich- ausgelassene junge dame, von bekannten menschen nimmt sie leckerchen aus der hand, kommt nah ran + läßt sich auch kurz mal die nase kraulen -
will man mehr von ihr, muß man sie überlisten + fangen, sie ergibt sich dann ihrem schicksal, nutzt jedoch die erstbeste gelegenheit, um schnell wieder zu entkommen -

---------------------------
Fita ist eine Tochter von Rea. Die gesamte Großfamilie wurde von den Hundefängern gebracht. Fita ist eine schüchterne kleine Hündin.

fita ist eine scheue kleine Hündin, sie kommt, sie nimmt leckerchen, aber mit dem anfassen hat sie große Schwierigkeiten. sie ist dabei nicht wehrhaft, findet es aber bis heute ganz gruselig. man muss sie praktisch in der hütte *stellen* dann lässt sie es über sich ergehen. geht man aus dem zwinger wieder raus kommt sie aber wieder zum zaun und nimmt wieder leckerchen entgegen.