Unterstützung für Nasiba

4000
4002

Gespendet haben:

Thomas L., Joachim M., Jenny J., Verena S., Ingrid S., Maren H., Philipp C., Sigrid W., Silvia W.-F., Ursula K.-L., Mareike H., Wolfram S., Marion E., Ingeborg M., Harald, Nadine F., Brigitte B., Rike K.-G., Pia S., Kathrin T., Gabriele S., Ilse R., Christa B.-S., Angelice W., Bettina G., Monika I., Heike H., Karola & Werner S., Bonnie & Thomas S., Tanja B., Gaby N., Annette M., Elke M., Andreas D., Jutta D., Andrea K., Brigit H., Gabriele P., Ute und Bernd K., Katharina M., Fritz & Annegret B., Elga S., Matthias S. & Michaela F., Anja B., Susanne H., Anja M., Memduh, D., Ursel M., Gundula D., Bettina B., Ulrike K., Brigitta J., Jessica W., Dagmar M., Annemarie G., Astrid. S, Christine H., Frau B.-W.

Vielen Dank Ihr Lieben!


Update vom 16.04.2015: Die süße Nasiba hat es nun endgültig geschafft.

Am 15.04. wurde der Fixateur Externe in der Tierklinik Bramsche von Dr. Grussendorf operativ entfernt. Das Knochengewebe (Callus) hat sich weiterhin schön gebildet und nun kann sie in den nächsten vier Wochen noch richtig aufbauen. Ab Mitte Mai darf sie dann uneingeschränkt (belastungsstabil) durch ihr junges Leben sausen. Die vier Wochen muss sie noch durchhalten, damit sich die Knochentrabekel (das sind die kleinen Bälkchen aus Knochengewebe) noch vernünftig ausbilden können.

Wir danken nochmals für die tolle finanzielle Unterstützung für die OP-Kosten durch Euch und an dieser Stelle auch noch mal für die super Unterstützung und tolle gelungene Operation durch Carsten Grussendorf.

Am 25.04. zieht sie um zu einem BPchen und wir freuen uns jetzt schon über viele schöne Stunden beim über die Wiese flitzen und in der Hundeschule lernen...



Update von Anja vom 11.03.2015:

Als Dr. Grußendorf mit einem Lächeln von Nasibas Nachröntgen ins Behandlungszimmer zurück kam, wusste ich schon, dass alles gut ist. Als ich dann auch noch die Röntgenbilder sah, fiel mir ein Stein vom Herzen. All die Mühe und Sorge um Nasiba hat sich gelohnt. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, hat sich viel Knochengewebe gebildet. Am 15. April fahre ich mit der süßen Maus zu ihrer hoffentlich letzten OP wieder nach Bramsche: die Entnahme des Fixateur externe.

Nasiba mit Dr. Grußendorf



Danke Herr Doktor

Update von Anja vom 21.02.2015:

Erstmal vielen vielen Dank für eure Spenden, ihr seid super und Nasiba bedankt sich auch mit einem lauten "Wuff".

Gestern haben wir endlich unsere kleine Nasiba aus der Klinik abholen können. Sie war jetzt fast drei Wochen dort und hat in der Zeit viele zweibeinige Freunde und Freundinnen gefunden, die sich gestern alle von ihr verabschiedet haben.

Nasiba geht es richtig gut und "leider" fühlt sie sich nicht so, als wäre sie frisch operiert, am liebsten würde sie den ganzen Tag mit Zula (Träumerle) toben ;-) Sie hat aber noch mindestens zwei Monate Leinenzwang, was ihr natürlich gar nicht passt.

Ausser dem Verbandswechsel alle drei Tage steht in vier Wochen eine Konrolltermin zum Röntgen in der Tierklinik an. Es sieht aber richtig gut aus, auf den Röntgenbildern sieht man, dass sich bereits Callus gebildet hat. Die Prognose, dass sie in drei Monaten umziehen kann ist richtig gut :-)

Hier noch ein paar Bilder von der kleinen Maus.

Hier der Fixateur externe


Immer noch Metall in Nasibas Bein, diesmal aber keine Spaxschrauben


Nasibas spektakulärer Verband


Schön mal wieder was anderes zu sehen


Update von Anja vom 04.02.2015:
So ihr Lieben, gerade eben der Anruf aus der Tierklinik in Bramsche.

Die Operation verlief sehr gut, Nasiba schläft jetzt tief und fest in ihrer Box und die Prognose ist ebenfalls sehr positiv !!!!

Folgendes wurde gemacht: Sie haben das Stück Knochen wie geplant mit dem Osteosynthesematerial (Spaxschrauben etc.) komplett entnommen. Das waren gut 10cm. Wenn alles klappt, dann bekomme ich es sogar mit und mache mal ein Foto davon für Euch :-) Im Frakturgebiet ist nun eine Knochenstange eingesetzt und wie geplant auch ein Fixateur externe, den sie mit Schanzschrauben am Restknochen angebracht haben. Dann haben sie noch einen intramedullären pin und den Spongioseschwamm eingesetzt. Die Achse steht jetzt sehr gut, das ist super für das Sprunggelenk, das ja immer dick und entzündet war, da die Achse einfach falsch einwirkte. Und zu guter Letzt wurde eine bakteriologische Kultur angesetzt, um ggfalls mit einem spezifischen Antibiotikum nachzusetzen, wenn sich dadrin was doof entzündet. In ca. 4 Wochen fahren wir zum Nachröntgen wieder in die Tierklinik Bramsche hoch. Bis dahin heißt es alle 4-5 Tage Verbandswechsel vom Fixateur externe bei unserer Hausärztin und sie darf nur Pipimachen, nicht wegrutschen, nicht toben, nicht sprinten, nicht springen.

Ich bin total erleichtert und ich danke Euch allen auch im Namen von Nasiba von Herzen, dass ihr uns auf diesem Weg so toll unterstützt habt!!!!


Nasiba wurde in Rumänien verletzt auf der Strasse gefunden. Menschen fanden sie und brachten sie zu einem Tierarzt. Leider hat dieser ihren gebrochenen Unterschenkel so schlecht operiert, dass wir sie dringend als Notfall nach Deutschland gebracht haben. Bei diesem Tierarzt in Rumänien wurde so schlechtes Osteosynthesematerial (Platten, Schrauben, Drähte) verwendet, dass wir jetzt befürchten müssen, dass dieses Material arbeiten wird und den Knochen angreift. Dies hätte eine Amputation zur Folge.


Als der Tierarzt in der Tierklinik in Bramsche das Röntgenbild von Nasiba angeschaut hat sagte er, dass man mehr nicht falsch machen kann bei einer osteosynthetischen Versorgung einer Fraktur und dass wir unmöglich eine realistische Chance haben werden in einer Operation all das ganze Material zu entfernen, weil der Knochen sich komplett drumherum gebaut hat. Doch wir haben eine Möglichkeit gefunden, dass Nasiba mit einer Operation ihr Leben weiterhin auf vier Pfoten verbringen kann. Am 2. Februar werden wir den Knochenbereich mitsamt des Osteosynthesematerials operativ entfernen lassen und neu fixieren. Dabei werden sogenannte BMP-Schwämme eingebracht. Diese Bone Morphogenetic Protein (BMP) Schwämme induzieren das Knochenwachstum, lassen den Knochen also wieder richtig wachsen.

Nasiba bleibt dann ein paar Tage in der Klinik mit anschliessender Reha bei Anja. Wir hoffen, dass sie dann Ende April wieder komplett hergestellt ist und vermittelt werden kann. Leider ist diese Operation sehr aufwändig und teuer weshalb wir uns wieder an Euch wenden, da wir Eure Unterstützung brauchen. Wir berichten hier natürlich weiter über Nasiba.

Wer Nasiba und uns unterstützen möchte, spendet bitte an:

Spendenkonto:
Freundeskreis Bruno-Pet
Sparkasse Merzig-Wadern
BLZ: 59351040
Konto: 7105208
BIC: MERZDE55XXX
IBAN: DE75 5935 1040 0007 1052 08
Verwendungszweck: Nasiba

Oder über PayPal: