Zur verschlüsselten Forumseite (https)

Rumänisches Pfotencafe

Forum des Freundeskreis Bruno Pet e.V.
Zur Bruno Pet Homepage
Aktuelle Zeit: Mi 15. Jul 2020, 09:58

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 08:47 
Offline

Registriert: Mo 17. Jul 2017, 10:56
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

ich bin noch eine recht frische Hundemama und mich würde deshalb mal interessieren wo ihr eure Hunde versichert habt?

Hat da jemand eine gute Empfehlung für mich, es wird nämlich langsam mal Zeit meine Süße abzusichern :D

Liebe Grüße,
Beate


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:08 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Hallo Beate,
das Beste wird sein, deine "Süße" dort zu versichern, wo du all deine sonstigen Versicherungen auch abgeschlossen hast.
Die Versicherungen legen großen Wert darauf, daß ihre Kunden alle Versicherungen gebündelt bei ihnen selbst haben und haben auf der anderen Seite kaum ein Interesse daran, einem Kunden eine einzelne Versicherung anzubieten, schon gar keine Haftpflichtversicherung, der das Prinzip der "Gefährdungshaftung" ( https://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%A4hrdungshaftung ) zugrunde liegt.
Diese Bindung des Versicherungsnehmers (=Kunden) an die eigene Gesellschaft hat natürlich für den Versicherer viele Vorteile, einer davon ist die "Streuung des Risikos", andererseits ergeben sich aber auch für den (ehrlichen) Kunden Vorteile dahin gehend, daß eine Versicherungsgesellschaft in Grenzfällen eher bereit ist, Schäden unbürokratisch und großzügig zu regeln, wenn der Versicherte ein "guter Kunde" ist.

Als ich meine beiden Hunde Rocky und Isi versichert habe, lief das so ab: Ich saß meinem Versicherungsvertreter gegenüber und erzählte ihm voller Freude, daß ich nun -nach fünfwöchiger Pause- wieder zwei Hunde hätte, die ich nun natürlich sofort versichern wolle.
"Kein Problem - !" sagte der Agent..... " - sofern es keine Rottweiler sind......!"
Daß ich Rocky und Isi trotzdem versichert bekommen habe, lag letztlich daran, daß der Vertreter mich seiner Zentrale gegenüber als "zuverlässigen und in der Hundehaltung erfahrenen Kunden" beschrieben hat, worauf die Zentrale dann ihr Ok. zum Abschluß der Haftpflichtversicherung gegeben hat...

Zusammen fassend kann man sagen:
Versicherer haben kein großes Interesse am Abschluß einer Hundehaftpflichtversicherung.
Eine Empfehlung einer bestimmten Versicherungsgesellschaft kann leicht daran scheitern, daß gerade diese Gesellschaft möglicherweise mit Dir (bitte nicht persönlich nehmen!) gar keinen Vertrag abschliessen will (was ihr gutes Recht ist, Stichwort "Vertragsfreiheit").

Falls du noch wissen möchtest, was das Ganze kostet: Zwischen 80 und 120 Euro pro Hund und Jahr, je nach Anbieter, ich zahle für zwei Hunde ca. 206 Euro jährlich.

Und schließlich: Versichere deine "Süße" sofort, noch heute. Der Alptraum: Hund rennt auf die Fahrbahn, Motorrad- oder Fahrradfahrer stürzt deshalb und zieht sich eine Querschnittslähmung zu... Zu den Heilungskosten kommt noch eine lebenslange Erwerbsunfähigkeitsrente dazu, behindertengerechte Einrichtungen rund um die Wohnung und und und...
Und falls du mal mehr als einen Hund haben solltest... aber ich will dich nicht langweilen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:17 
Offline

Registriert: Mo 17. Jul 2017, 10:56
Beiträge: 5
danke für deine ausführliche Antwort :mrgreen: Ich bin bei Cosmos versichert und werde dann wohl heute mal dort anrufen. Ich habe dort auch erfahren, dass die Hundehaftpflicht in den meisten Bundesländern ja sogar verpflichtend ist. Werde also jetzt schnell handeln. Danke für die Informationen :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 11:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Aug 2014, 14:02
Beiträge: 6046
Ich habe meine Hundehalterhaftpflicht bei der HUK abgeschlossen, da gefiel mir das Angebot am Besten! Ansonsten hab ich bei denen keine Versicherung und die haben mich trotzdem genommen :wink:

_________________
Liebe Grüße
Moni mit Linjo
und den Patenhunden Iya und Xamara

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick. (Friederike Kempner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 12:11 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Moni hat geschrieben:
Ich habe meine Hundehalterhaftpflicht bei der HUK abgeschlossen, da gefiel mir das Angebot am Besten! Ansonsten hab ich bei denen keine Versicherung und die haben mich trotzdem genommen :wink:

Was bietet die HUK denn explizit an, was einem gefallen könnte? Oder gefiel dir an dem Angebot halt der Preis im Vergleich mit anderen Anbietern?
Darf man wissen, wie hoch der Rechnungsbetrag ist?

Daß sie dich "trotzdem genommen" haben, liegt möglicherweise daran, daß sie ihre "Glaskugel :roll: " befragt haben, wer denn diese Moni ist und was sie denn deutschlandweit in den letzten Jahren so an Schadensmeldungen zusammen hat kommen lassen...
Anscheinend war es nicht viel - oder gar nichts... ansonsten: :(

:mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 13:02 
Offline

Registriert: Fr 6. Jan 2012, 10:54
Beiträge: 4143
Hallo Beate,
wir haben unsere Hunde bei der Agila haftpflichtversichert und zahlen je Hund um die 50 € jährlich.Meine Ponys sind über die Uelzener versichert.
Bei beiden Versicherungen hatte ich zuvor keine anderen Verträge,aber keine Probleme,dort “angenommen“ zu werden.

_________________
LG
Petra mit Frida, Nanuk, Mieke, Sante und Rocker

Enno, Knübbel und Patenhund Tazman für immer im Herzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 13:07 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Wichtig ist natürlich auch noch die Höhe der Deckungssumme und ob für "kleine Schäden" eine Selbstbeteiligung vereinbart wird...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 14:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Aug 2014, 14:02
Beiträge: 6046
Ja, es war der Preis :) Ich wollte zudem eine Versicherung, die in meiner Umgebung ein Büro hat, da ich halt gerne persönlich mit den Leuten spreche! Die anderen waren teurer und die Leistungen waren soweit ich mich erinnere auch geringer. Ich zahle momentan jährlich 87€. Laut Vertrag zahlen sie bei Personen-und Sachschäden bis 15Mio €, für Vermögensschäden 1 Mio €. Mietsachschäden durch den Hund sind mitversichert, keine Selbstbeteiligung.

_________________
Liebe Grüße
Moni mit Linjo
und den Patenhunden Iya und Xamara

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick. (Friederike Kempner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 14:10 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Und weil ich gerade so viel Zeit habe und es draußen eh regnet, hab ich mal die oben genannte "Agila" gegoogelt.
https://www.agila.de/versicherungen/haftpflichtschutz-tarife
Bei 4,08 € (monatlich) kommen wir mit 48,96 € pro Jahr an die erwähnten "um die 50 € jährlich", befinden uns aber unterhalb der von der Versicherungsgesellschaft selbst empfohlenen Deckung.
Nimmt man das Tarifbeispiel rechts in der Tabelle, kommt man bei 8,25 € monatlich auf einen Jahresbeitrag von 99 €, womit wir ziemlich genau in der Mitte der von mir veranschlagten 80-120 € liegen, während sich das von der "Agila" empfohlene Tarifmodell in der Mitte mit 78 € jährlich ganz knapp unterhalb des von mir genannten Preisrahmens bewegt.
Muß jeder selbst entscheiden...

(Dieser Beitrag berücksichtigt noch nicht Moni's zwischenzeitlich geschriebenen Kommentar!)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 14:20 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Moni hat geschrieben:
Ja, es war der Preis :) Ich wollte zudem eine Versicherung, die in meiner Umgebung ein Büro hat, da ich halt gerne persönlich mit den Leuten spreche! Die anderen waren teurer und die Leistungen waren soweit ich mich erinnere auch geringer. Ich zahle momentan jährlich 87€. Laut Vertrag zahlen sie bei Personen-und Sachschäden bis 15Mio €, für Vermögensschäden 1 Mio €. Mietsachschäden durch den Hund sind mitversichert, keine Selbstbeteiligung.


Das liest sich sehr gut.
Vor allem, daß dir die Vorort-Präsenz wichtig ist... das kann tatsächlich in bestimmten Fällen von großem Vorteil sein.
Deine Deckungssummen sind gut (hoch) und der Beitrag ist günstig. Bestimmt hat dein persönliches Auftreten den Versicherungsvertreter dazu bewogen, dich, wenn auch in geringem Maße, etwas günstiger einzustufen.
Indem er das eine oder andere Häkchen setzt, kann er das... :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 15:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Aug 2014, 14:02
Beiträge: 6046
Hm, das kann tatsächlich sein, denn der nette Herr, der damals diese Filiale leitete war sehr angetan, daß ich einen Hund aus dem Tierschutz habe und er selbst hatte seine ebenfalls aus dem Tierschutz stammende Galgohündin dabei :D

_________________
Liebe Grüße
Moni mit Linjo
und den Patenhunden Iya und Xamara

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick. (Friederike Kempner)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 16:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:36
Beiträge: 4926
Wohnort: Eifel/D´dorf
Mit Oskar war ich bei der Debeka versichert...als Dingo (Aussie) dazu kam habe ich ihn bei der HUK versichert weil ich mich zu diesem Zeitpunkt sehr über die Debeka geärgert hatte. Meine Eltern u. ich haben damals fast alle Versicherungen bei der Debeka gekündigt.
Nach wie vor bin ich nun auch mit Arthur bei der Debeka versichert für 72,00 € jährlich - da die HUK keine Rotties versichert.


Moni hat geschrieben:
Ja, es war der Preis :) Ich wollte zudem eine Versicherung, die in meiner Umgebung ein Büro hat, da ich halt gerne persönlich mit den Leuten spreche! Die anderen waren teurer und die Leistungen waren soweit ich mich erinnere auch geringer. Ich zahle momentan jährlich 87€. Laut Vertrag zahlen sie bei Personen-und Sachschäden bis 15Mio €, für Vermögensschäden 1 Mio €. Mietsachschäden durch den Hund sind mitversichert, keine Selbstbeteiligung.


Das verstehe ich nicht...ich habe noch ein Angebot vom letzten Jahr ebenfalls i.v.H. 72,00 € jährlich zu den gleichen Konditionen...
bei der HUK. Wieso musst du 87,00 € bezahlen?

_________________
Liebe Grüße

Kirsten & Arthur
Seelenfreund Oskar, Jupp u. Dingo für immer im Herzen
Spike http://www.freundeskreis-bp.de/detail.php?id=4682&futter=ja
Linda http://www.freundeskreis-bp.de/detail.php?id=2152&futter=ja
Imara http://www.freundeskreis-bp.de/detail.php?id=4046&futter=ja
Exis Simba http://www.freundeskreis-bp.de/detail.php?id=3721&futter=ja
Sönke http://www.freundeskreis-bp.de/detail.php?id=3598&futter=ja
Viva u. Dinah


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 16:20 
Offline

Registriert: Fr 6. Jan 2012, 10:54
Beiträge: 4143
ROCKY_und_ISI hat geschrieben:
Und weil ich gerade so viel Zeit habe und es draußen eh regnet, hab ich mal die oben genannte "Agila" gegoogelt.
https://www.agila.de/versicherungen/haftpflichtschutz-tarife
Bei 4,08 € (monatlich) kommen wir mit 48,96 € pro Jahr an die erwähnten "um die 50 € jährlich", befinden uns aber unterhalb der von der Versicherungsgesellschaft selbst empfohlenen Deckung.
Nimmt man das Tarifbeispiel rechts in der Tabelle, kommt man bei 8,25 € monatlich auf einen Jahresbeitrag von 99 €, womit wir ziemlich genau in der Mitte der von mir veranschlagten 80-120 € liegen, während sich das von der "Agila" empfohlene Tarifmodell in der Mitte mit 78 € jährlich ganz knapp unterhalb des von mir genannten Preisrahmens bewegt.
Muß jeder selbst entscheiden...

(Dieser Beitrag berücksichtigt noch nicht Moni's zwischenzeitlich geschriebenen Kommentar!)


Die Versicherungssummen in meinem Vertrag entsprechen dem empfohlenen Modell in Höhe von 78 € jährlich.Ich habe es seinerzeit über eine Werbeaktion der Firma Fressnapf für 49 € jährlich abschließen können.
Die Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden beträgt zB 3 Mio €, die anderen habe ich jetzt nicht im Kopf.
Vergleichen lohnt sich aber auf jeden Fall!

_________________
LG
Petra mit Frida, Nanuk, Mieke, Sante und Rocker

Enno, Knübbel und Patenhund Tazman für immer im Herzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Mo 11. Sep 2017, 16:59 
Offline

Registriert: Mi 29. Okt 2014, 15:04
Beiträge: 796
Petra, klick mal den Link zur Agila an.
Die Deckungssummen sind mittlerweile deutlich höher, als zu der Zeit, zu der du abgeschlossen hast.
Moni ist bei Personen- und Sachschäden bis 15 Millionen versichert, selbst der unterste Tarif der Agila bietet heute fünf Millionen Deckungssumme, der von der Agila "empfohlene" siebenkommafünf und der zu 99 € jährlich bietet zehn Millionen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welche Hundehaftpflicht
BeitragVerfasst: Di 12. Sep 2017, 06:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Aug 2014, 14:02
Beiträge: 6046
dingo hat geschrieben:
Mit Oskar war ich bei der Debeka versichert...als Dingo (Aussie) dazu kam habe ich ihn bei der HUK versichert weil ich mich zu diesem Zeitpunkt sehr über die Debeka geärgert hatte. Meine Eltern u. ich haben damals fast alle Versicherungen bei der Debeka gekündigt.
Nach wie vor bin ich nun auch mit Arthur bei der Debeka versichert für 72,00 € jährlich - da die HUK keine Rotties versichert.


Moni hat geschrieben:
Ja, es war der Preis :) Ich wollte zudem eine Versicherung, die in meiner Umgebung ein Büro hat, da ich halt gerne persönlich mit den Leuten spreche! Die anderen waren teurer und die Leistungen waren soweit ich mich erinnere auch geringer. Ich zahle momentan jährlich 87€. Laut Vertrag zahlen sie bei Personen-und Sachschäden bis 15Mio €, für Vermögensschäden 1 Mio €. Mietsachschäden durch den Hund sind mitversichert, keine Selbstbeteiligung.


Das verstehe ich nicht...ich habe noch ein Angebot vom letzten Jahr ebenfalls i.v.H. 72,00 € jährlich zu den gleichen Konditionen...
bei der HUK. Wieso musst du 87,00 € bezahlen?



Kirsten, ich habe auch mit 72€ angefangen, aber es kamen nach und nach immer leichte Erhöhungen.

_________________
Liebe Grüße
Moni mit Linjo
und den Patenhunden Iya und Xamara

In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes heilt in seinem Blick. (Friederike Kempner)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

© 2018 Freundeskreis BrunoPet Impressum | Datenschutz | Sitemap Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de